Selbstverteidigung

Selbstverteidigung „Hosinsul“

Der koreanische Begriff Hosinsul bedeutet im allgemeinen Selbstverteidigung gegen bewaffnete und waffenlose Angriffe und ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des modernen Taekwondo. Die Definition ist zunächst irreführend, da alle Taekwondo-Techniken praktisch zur Selbstverteidigung geeignet sind.

Beim Taekwondo Hosinsul werden jedoch vorwiegend Techniken geübt, in denen Fußtechniken und Handtechniken nicht angebracht sind, da man bereits attackiert wird.

Aus diesem Grund wird beim Hosinul die effektive Befreiung aus Griffen oder Würge-Techniken sowie Hebel- und Wurf-Techniken geübt, die auch aus einem anderen Kampfsport oder einer anderen Kampfkunst (z.B. Karate, Judo, Wing Tsun, Ju-Jutsu, Aikido) übernommen werden können.

Weil es in einer Notwehrsituation im Gegensatz zu einer Wettkampfsituation keine festen Regeln gibt, „kann“ der Angreifer sein Opfer mit jeder möglichen Aktion überraschen und der Schüler (Verteidiger) darf jede Art von Selbstverteidigung benutzen, um sich zu wehren.

 

Natürlich muß jeder Verteidiger den Notwehrparagraphen und Grundsatz der Verhältnismäßigkeit beachten. Dieser besagt, dass beim Recht auf präventive Selbstverteidigung stets das mildeste geeignete Mittel eingesetzt werden muss, um dem Gegner den geringsten Schaden zuzufügen.

Zusätzlich zu den oben genannten Techniken kommt die Fallschulung beim Honsinsul-Sport hinzu. Gerade dieser Teilbereich des Taekwondo wird gerne als Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen bevorzugt geübt, um sich in einem möglichen Ernstfall zu wehren.

Die Fallschule ist aber auch als effektive Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche von großer Bedeutung, weil sie dabei lernen, richtig zu fallen ohne sich weh zu tun, wenn sie z.B. von hinten geschubst werden.

Ziel des Hosinsul ist es zu lernen, sich aus Umklammerungen und Festhaltegriffen aller Art lösen zu können. Sei es durch Hebeltechniken, Wurftechniken oder Falltechniken. Und auch die Abwehr von Handtechniken und Fußtechniken wird bei der Selbstverteidigung vermittelt sowie die Abwehr von Angriffen mit Waffen wie einem Messer, Stock oder einer Schusswaffe. Gerade zu letzteren wird im Hosinsul Training auch gelehrt, dass gegebenenfalls ein Rückzug das beste und effektivste Mittel zur Selbstverteidigung und Selbstbehauptung sein kann..

Unser Verein veranstaltet regelmäßig Kurse zur Selbstverteidigung, in denen Experten unter Anleitung Tipps und Tricks im Kurs vermitteln.